Impressionen zur BSP-Prüfung

Hier noch ein paar Impressionen zur Prüfung vom Freitag.

  • Prüfungsbeginn, die Formularismen Prüfungsbeginn, die Formularismen Es wird ernst. Der Prüfer (rechts) schaut die Unterlagen an und die Prüfung geht dann direkt los.
  • Erst mal ausparken Erst mal ausparken Ich beginne mit dem Fahren, mein Prüfungskollege (immer zwei auf einmal auf dem Boot) macht Knoten und Navigationsteil zuerst.
  • Auf zum "Mann.." ähm "Person über Bord" Manöver Auf zum "Mann.." ähm "Person über Bord" Manöver Der Prüfer hält die Person ... also die Boje, die die über Bord gegangene Person symbolisiert ... und wirft sie gleich nach Backbord in den See.
  • Ablaufen mit dem Wind Ablaufen mit dem Wind Person (also Boje) im Wasser. NAch Auskuppeln und Heck wegdrehen laufen wir mit dem Wind von der Person ab um gleich umzudrehen und das Boot gegen den Wind an die zu bergende Person dran zu bringen.
  • Nochmal Windrichtung kontrollieren Nochmal Windrichtung kontrollieren Kurzer Blick zu den Windanzeigern auf den Masten der Segelboote im Hafen um die Windrichtung nochmal zu kontrollieren. Paßt, jetzt noch ganz langasm an die Boje ranfahren und mit der Hand einsammeln.
  • Zurück zum Hafen zum Anlegen Zurück zum Hafen zum Anlegen Die Boje ist wieder an Bord, jetzt geht es zurück zum Hafen. Das Anlegen mit Steuerbord und Backbord ist ebenfalls Prüfungsmanöver.
  • Anlegen Steuerbord Anlegen Steuerbord Steuerbord (also rechts) anlegen. Das Boot ist kurz vor der Hafenmauer, noch nach Backbord einlenken, dass das Heck zur Leiter dreht und das Boot sanft aufstoppen.
  • Ablegen um das Backbord anlegen zu zeigen Ablegen um das Backbord anlegen zu zeigen Anlegen hat gepaßt. "Das beste Manöver bislang vom Tag" meint der Prüfer. Was kann jetzt noch passieren? Nur beim Rückwärts wegziehen beim Ablegen kommt noch der Hinweis auch nach hinten zu schauen, es könnte ja was im Weg sein. Der Hafen war leer und weder kam ein Schnellboot angesaust, noch tauchte ein U-Boot auf, aber er hat ja recht. Man weiß nie was los ist und grad im Saison-Betrieb ist ganz schön was los am See.
  • Navigation und Knoten Navigation und Knoten 3 Monate Grundausbildung und 9 Monate Praxis bei der Bundesmarine sind mir im Kopf geblieben. Die Navigationsaufgabe war ein Kinderspiel für mich und auch meine Knoten kann ich blind.
  • Entspannung pur Entspannung pur Hier war die Prüfung für mich schon gelaufen. Habe mit Bravur bestanden :-) . Noch die Anlegemanöver meines Prüfungskollegen abwarten. Wobei der Prüfer sich das Backbord anlegen mit den Worten: "Fahr direkt in die Box, ihr langweilt mich" sparte. Bislang wurde die Prüfung bei keinem Prüflingsduo vorzeitig beendet. Beide haben wir das Bootfahren und unser Wissen rund um Navigation und Knoten bestens gezeigt.
     

Liebe Grüße
Theia

2 Gedanken zu „Impressionen zur BSP-Prüfung

  1. also noch zur Vervollständigung. Theia ist ja manchmal (nicht immer ) bescheiden. Sie hatte nach der Prüfung eine stolzgeschwellte Brust und strahle wie ein Maikäfer. Sie ist nämlich eine kleine Streberin. Hatte sich im Vorfeld sehr gut vorbereitet, und konnte und wusste alles aus dem ff. Nun und so war es dem Prüfer nicht nur langweilig, nein er meinte auch, dass Theia die beste
    Leistung hingelegt hat, sowohl fahrtechnisch als auch in der Theorie.

    Gratulation auch hier Approve
    Ich bin natürlich auch stolz, obwohl ich herzlich wenig besser gesagt nichts dazu beigetragen habe. Navigation und Knoten sind für mich ein Buch mit sieben Siegeln, Conceited aber mir wurde schon angekündigt ( oder angedroht?), dass ich als Hilfsmatrosin das eine oder andere auch noch lernen darf. Mir hätte eigentlich Deck schruppen und Arbeit in der Kombüse gereicht. Wink

Kommentare sind geschlossen.