Bis daß der TÜV uns…

… in zwei Jahren wieder sieht :-)

Alle zwei Jahre ist es wieder soweit und jedes Auto muss zum TÜV. Für unser kleines Weißes war es auch mal wieder soweit und so sind wir Mitte April brav in der Werkstatt vorgefahren, um uns die Plakette abzuholen. Ein paar Kleinigkeiten waren bekannt, ansonsten stand nichts Wildes an … dachten wir. Denn schon am nächsten Tag kam ein Anruf der eher unerwünschten Art. Das Lenkgetriebe und ein paar Aufhängungsteile sowie die Bremsen sind nicht mehr ganz TÜV – tauglich. Oh oh, da schwante nichts Gutes. Also zu einem Gespräch mit dem Meister und einer ziemlich schrecklich Ankündigung. Bis zu 5000 € könne die vollständige Reparatur kosten. Aua, das klang nicht gut, und diese Summe bei einem 17 Jahre alten Auto. Klar, das ist schon kein gewöhnliches Fahrzeug, aber irgendwann ist halt auch der Hobby-Status das Geld nicht mehr wert. Naja, lassen wir mal einen Kostenvoranschlag machen, im Hinterkopf aber schon langsam die Verabschiedung von unserem kleinen Weißen. Doch unser kleines Weißes mag noch nicht von uns gehen. Der Kostenvoranschlag ist deutlich unter der befürchteten Summe. Immer noch sehr hoch, aber irgendwie nicht so hoch, dass man leichten Herzens das Auto aufgeben könnte. Mein Engeli sieht mir an, dass ich nicht loslassen kann und ermuntert mich, die Reparatur machen zu lassen. Und so soll es dann auch sein. Whitey darf bei uns bleiben und wird repariert.

Gestern haben wir unser Autoli  nun wieder abholen können. Mit frischem TÜV, neuem Lenkgetriebe und guten neuen Bremsen.

Jetzt freuen wir uns auf die kommenden Ausflüge mit unserem kleinen Weißen und vielen neuen Er“fahrungen“.

Grüßles, Theia